Chorfahrt nach Alt Buchhorst 2017


 

Vom 4.12. - 6.12.2017 ging es sowohl für den Musikkurs als auch für den Oberschulchor unter der Leitung von Herrn Aehlig, Frau Haeger und Herrn Griepentrog wieder ins Christian-Schreiber-Haus auf traditionelle Chorfahrt. Einen tollen Bericht dazu gibt es auf der Schulhomepage unter kssf-berlin.de/neu/2017/12/16/chorfahrt-2017-nach-alt-buchhorst/. Der Förderverein übernahm die finanzielle Unterstützung für die Getränke der SchülerInnen und Lehrer.

Chorfahrt2017

Spiel- und Bastelmaterial für den VHG-Bereich


 

"Die Erzieherinnen und Erzieher des VHG Bereiches bedanken sich im Namen der Grundschüler für die Finanzierung durch den Förderverein von zwei Kugelbahnen, mehreren Webrahmen, Bügelperlen und anderem Bastelmaterialien. Die SchülerInnen nutzen diese Spiel- und Bastelmaterialen intensiv in den Betreuungsstunden und in der Frühbetreuung im Raum 08. Dieses erleichtert natürlich auch unsere Arbeit in den Betreuungsstunden. Vielen Dank lieber Förderverein!"

VHG

Bericht der 10 d über die Teilnahme an der „Hidden City Tour“ in Barcelona!


Dank der Unterstützung des Fördervereins erlebte die 10d auf ihrer Abschlussfahrt im Oktober 2017 die wunderschöne Stadt Barcelona von einer ganz anderen Seite. Im Rahmen der „Hidden City Tours“ zeigen Obdachlose u.a. den Stadtteil Raval und berichten von ihren Erfahrungen als Obdachlose in Barcelona. Das Projekt möchte Obdachlosen helfen, durch die Touren wieder ins Berufsleben zurückzufinden und finanziell unabhängiger zu sein. Unsere Guides Udo und Juan verbanden jeweils ihre Biographie mit bestimmten Orten und Personen Barcelonas, mit zum Teil beeindruckenden und manchmal nachdenklichen stimmenden Geschichten. Die „Street life Tour“ endete mit einem gemeinsamen Tapas-Essen in der Suppenküche der Organisation „El Chiringuito de Dios“ (Die Geste Gottes), die wir auch mit einer Spende unterstützten. Dabei kamen wir noch intensiver mit Udo und Juan ins Gespräch. Zudem stellten uns Lisa aus England (Gründerin der „Hidden City Tour“)und Wolfgang aus Deutschland (Gründer der Suppenküche und eines Second Hand Shops, beides von „El Chiringuito de Dios“) ihre Projekte nochmals ausführlich vor. Es war wirklich spannend, dieses Hilfsprojekt in der Touristenstadt Barcelona einmal kennenlernen zu dürfen. So erfuhren wir auch, dass es ähnliche Hilfsprojekte in Berlin gibt. Danke an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung dieses sozialen Projekts! Danke sagen die Klasse 10d, Herr König und Frau Schwind

Gruppenfoto 10d

Besuch von Margot Friedlander am 28.6.2017


 

Am 28.6.2017 besuchte Frau Margot Friedlander die KSSF und stellte ihr Buch "Versuch Dein Leben zu machen" vor. Fotos und einen tollen Bericht hierzu gibt es auf der Schulhomepage.

Der Förderverein der KSSF übernahm das Honorar für Frau Friedlander. 


Kopfhörer für einige Grundschulklassen


 

Der Förderverein hat für die 2. Klassen Kopfhörer finanziert, damit die Schüler in unruhigen Phasen die Chance haben, sich in Ruhe auf ihre Arbeiten zu konzentrieren. Das hat sich schon bei mehreren Klassen als positiv bewährt. Die Kinder sind nicht mehr so leicht abgelenkt.

 

Foto 2Md   

 

 

 

2Md

Neues Lautsprechersystem


 

Im Juli 2017 konnte der Förderverein ein neues Lautsprechersystem finanzieren. Der Bericht darüber befindet sich auf der Schulhomepage. 

 

 


Tanzkurs Abiturklassen


 

 

Auf der Homepage unserer Schule gibt es einen tollen Bericht über den Tanzkurs zum Schuljahr 2016/2017


Bericht zum Tagesausflug der Klassen 5Ma und 6Md nach Leipzig, April 2017


Lieber Förderverein,

herzlichen Dank dafür, dass Sie unsere Fahrt nach Leipzig unterstützen!

Wir schicken Ihnen einen kurzen Bericht und ein Foto (6Md) mit. Ihre Klasse 5Ma und 6Md Tagesausflug der Klassen 5Ma und 6Md nach Leipzig am 20. April um 8:05 Uhr trafen wir uns in der Klasse. Es war der Donnerstag nach den Osterferien und unsere Klasse (6Md) fuhr mit der 5Ma nach Leipzig. Zum Glück war es an diesem Tag trocken und nicht so kalt, nachdem es an den Tagen vorher immer geregnet hatte. Um 8:30 Uhr kam der Bus, in den wir einstiegen und der uns nach Leipzig brachte. Während der Fahrt durften wir auf unseren Handys spielen oder Musik hören. Als wir in Leipzig ankamen, erwartete uns bereits eine Stadtführerin, dich sich gut in der Stadt auskannte. Sie führte uns 1 ½ Stunden durch die Stadt. Uns wurden interessante Plätze gezeigt, wie zum Beispiel eine Schüssel, die einen Ton erzeugte, der das Wasser in ihr vibrieren ließ. Hielt man eine Hand ins Wasser, war das ein komisches Gefühl. Auch gab es hübsche Gassen und Häuser, die wir uns ansahen. Wir haben uns unter anderem das Rathaus und die Nikolaikirche angeguckt. Anschließend hatten wir 45 Minuten lang Freizeit, die wir in der Fußgängerzone, in einem abgesprochenen Bereich, verbrachten. Die meisten von uns haben sich Andenken und etwas zum Essen gekauft. Danach kam auch schon der letzte Programmpunkt: Das Stasi-Museum an der Runden Ecke. Dort konnten wir über wir uns zum Beispiel über technische Geräte zum Ausspionieren der DDR-Bürger, über die Ausbildung von Stasi-Mitarbeitern oder über Verhörpraktiken informieren. Allerdings waren wir vom Tag schon ziemlich kaputt, sodass viele sich die Sachen dort nur kurz anguckten. Trotzdem war es interessant. Nach dem Museumsbesuch holte uns der Bus ab. Die Rückfahrt ging schnell vorbei. Wir waren um 17:00 Uhr wieder an der Schule. Beide Klassen hatten vorher im Deutschunterricht ein Buch über die Wendezeit in Leipzig gelesen. Es war schön, die Orte und Dinge, über die wir im Buch schon so einiges erfahren hatten, vor Ort zu sehen. Ihre Klasse 5Ma und 6Md

 

 

KLasse 6